Zurück Nach oben Weiter
Geschichte der 1. Owerhaiser Krokoguggler

Unsere Heimat

Anders als die Schweizer Musik wird in der Deutschen Guggenmusik
das Liedgut so original wie möglich nachgespielt.
Erst durch die Zusammenstellung der verschiedenen Instrumente
wird ein anderer Effekt erzielt als bei anderen Musikkapellen.
Die Ausrichtung der Badener Guggenmusik bezieht sich hauptsächlich
auf die ausgelassene Stimmung während der Faschingszeit.

Im März 1993 bildete sich in der Gemeinde Oberhausen/Rheinhausen
eine Interessen-Gemeinschaft, die sich " Stabweddelzunft " nannte.
Zu diesem Zeitpunkt waren es 23 aktive Musiker.
Im August 1993 hob man dann die " 1. Owerhaiser Krokoguggler "
aus der Taufe. Im selben Jahr erhielten wir den Zusatz e.V.
(eingetragen im Vereinsregister Philippsburg).

Im laufe der Jahre steigerte sich die Aktivenzahl auf 50 Musiker.
(1998 - 2002)

Von Anfang an war der Gedanke des Zusammengehörigkeitsgefühls,
das Brauchtum der Alemannischen Fastnacht und die ganze Familie
in unserem Verein ausgeprägt. Von unseren Jüngsten mit 10 Jahren
bis Ältesten mit 60 Jahren hat dadurch jeder die
Möglichkeit in unserem Verein ein Instrument zu spielen.

Unsere Musikalische Leitung schreibt die Noten
für die Blasinstrumente und betreut den Rhythmus.
Einen Übungsleiter für unser Schlagwerk engagieren
wir nach Bedarf.

Jedem einzelnen (von den Jüngsten abgesehen)
wird ein hohes Maß an täglichen Übungen abverlangt,
das von der Tonleiter über Bindeübungen bis zum gespielten Lied
reicht, wobei die Schlaginstrumente im selben Maß gefordert sind.

Außerhalb der Faschingszeit wird einmal in der Woche
in unserem Probenraum " Wellensiek & Schalk " in
Oberhausen gespielt. Alle 8 Tage wenn erforderlich,
findet abwechselnd eine separate Bläser- bzw. Trommelprobe
in unserem Vereinsheim statt.

Die 1. Owerhaiser Krokoguggler haben es sich zur Aufgabe
gemacht, den Fastnachtsgedanken in musikalischer Form an ihr Publikum
in der ganzen Welt zu bringen. Dass wir damit Erfolg haben,
zeichnet sich durch die zahlreichen Auftritte aus, für die wir engagiert werden.
Eine feste Größe waren wir beispielsweise in Bürstadt, wo wir das
dortige Publikum, 6 Jahre lang immer wieder aufs
neue begeisterten und mit unserer Musik in fastnachtliche
Hochstimmung versetzen. Ebenso hatten wir in Mutterstadt ein
festes Engagement, dass über 5 Jahre ging.

Außergewöhnliche Kostüme, die nach eigenem Entwurf
gefertigt wurden, beweisen ein Engagement im Verein,
das weit über die familiäre Belastbarkeit hinaus geht. So finden
wir auch die Vereinsfarben grün, lila, pink und silber in unseren
Hüten, Kostümen und fantasievoll geschminkten Gesichtern wieder.
Von so mancher Selbstentworfenen Kopfbedeckung schaut unser
Maskottchen, das Krokodil, dem Publikum in vielen
verschiedenen Varianten entgegen.

In Insiderkreisen geht das Gerücht um, unser Namensgebendes
Vereinssymbol stamme von den " Süßwasserkrokodilen "
des Altrheines ab, denen man nur in entsprechender
" Riesling-Schorle-Laune " begegnen kann.

Eine Tradition war auch, das " Schlumpeln "
 der 1. Owerhaiser Krokoguggler am Rosenmontag durch die
Gemeinde Oberhausen und das Verbrennen der Fastnacht, bei Laszlo.
Seit wir unser Vereinsheim haben, findet diese dort statt.
Ohne die vielen privaten Anlaufstationen, die uns bei unseren
Schlumpel-Umzügen mit Essen und Trinken versorgten,
ist so ein Tag natürlich nicht möglich!
Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich bei Euch bedanken.
Selbstverständlich ist natürlich für uns, dafür ein
Fastnachtsständchen aufzuspielen.  

Am Aschermittwoch, wenn die Krokoguggler trauern,
um die närrische Zeit zu verabschieden, beginnt nach einer
vierwöchigen Erholungspause normal alltägliche Vereinsarbeit mit
Vorbereitung auf die folgende Faschingskampagne.
Während dieser Zeit wird Kameradschaftspflege durch
unseren Stammtisch und anderen Aktivitäten ganz groß geschrieben.
Mit unseren Kindern, die damals noch recht klein waren,
unternahmen wir über das Jahr verteilt Fahrrad -,
Wandertouren und andere Freizeit-Gestaltungen.
Heute, 2009, sind wir älteren und jüngeren Erwachsenen
meistens ohne unseren Nachwuchs unterwegs, die inzwischen
ob Ihres Alters, andere Interessen pflegen.

Selbstverständlich leisten wir unseren musikalischen
Beitrag bei verschiedenen sozialen Einrichtungen der umliegenden
Gemeinden. Gleichermaßen laufen die Vorbereitungen und
Kontaktaufnahmen zu den Karnevalsgesellschaften das ganze
Jahr über. Vereinsintern rückt dann der 11.11. immer näher, an dem
wir früher unseren Fasching im Rahmen einer Prunksitzung eröffneten.
Hierbei zeigte sich bei so manchem Mitglied künstlerisches
Talent bei Selbstentworfenen Büttenreden oder anderen
närrischen Darbietungen. Besonders unser Nachwuchs lässt sich dabei
Vieles einfallen und bringt uns in Fastnachts-Laune.

Seit 1998 fand alljährlich am 1. Maiwochenende
unser Frühjahrsfest in der Sommerfesthalle
in Oberhausen (Baden) statt. Dies ist immer ein Anlass alle
Freunde und Fans unserer Guggenmusik zu begrüßen und
zusammen mit anderen Guggenmusiken, Schalmeien, Fanfarenzügen
und Musikgruppen die Bevölkerung zu unterhalten.

Seit 21.03.2001 bauten wir unser Vereinsheim in Oberhausen.
Viele Stunden sind vergangen, bei Regen, Sonnenschein und Kälte,
aber wir haben es geschafft! Das Richtfest ist schon eine Weile her
und wie geplant, steht das Haus mit Dach, Fenstern,
Rollläden und ist somit Winterfest. Ab Ende der Kampagne 2002,
wird mit dem Innenausbau begonnen, darüber später mehr!

Es ist der 05.12.2002, der Innenausbau im Erdgeschoß ist
nun fast fertig! Unser erstes Vereinsfest im Gugglerheim,
am 15.11.2002 zur Fastnachtseröffnung, feierten wir ein
Närrisches Schlachtfest. Unsere Gasheizung hatte dabei
seinen ersten Einsatz zu absolvieren und es war Warm.
Bis Weihnachten wird noch der Boden gefliest und das Dach
fertig isoliert, auf das wir es während der Kampagne 2002/2003
richtig kuschelig haben im Gugglerheim.

24.-25.05.2003 Frühjahrsfest der 1. Owerhaiser Krokoguggler 1993 e.V.
zum 10 jährigen Jubiläum! In der Sommerfesthalle in Oberhausen.
Samstag: Ab 16.00 Uhr Festbetrieb - Ab 17.30 Uhr viele Musikgruppen LIVE
Sonntag: 10.15 Uhr Festgottesdienst durchgeführt von
Herrn Pfarrer Hermann Fuchs von der katholischen Pfarrgemeinde
St. Petrus in Gedern - mit gestaltet von der Musikgruppe
Wegzeichen Ab 11.30 Uhr Mittagessen
Es spielen die Akkordeonfreunde Oberhausen
und die Schalmaienkapelle aus Lingenfeld
Ab 2003 zu unserem 10 jährigen Bestehen, wurde beschlossen
nur mehr alle 5 Jahre ein großes Jubiläumsfest zu veranstalten.

Im August 2003 war endlich Bauabnahme! Jetzt ist alles amtlich.

Sonntag, 21.09.2003, die Türen in der Toilettenanlage sind drin,
die Beleuchtungsautomatik funktioniert und das komplette
Erdgeschoß sieht seiner endgültigen Vollendung entgegen!
Ein paar Tapezierarbeiten noch und es ist vollbracht.

Im Laufe des Jahres 2004,  ist die Außenanlage fertig,
Rasen angelegt, die Hofeinfahrt gepflastert und eine Hecke gepflanzt.

Erstes Halbjahr 2005, die Toilettenanlage ist komplett fertig,
die Terrasse ist gefliest, der Dachausbau zum Lagerraum 50 % fertig
und hier und da wurden einige Verschönerungsaktionen gestartet.

Das Jahr 2006 brachte uns einen Vorratsraum, gemauert, Dach gedeckt
und Tür eingebaut.

Die Jahre gehen ins Land und es ist immer etwas zu tun!
Neue Lieder wurden geschrieben, Ausflüge gemacht, am
Vereinsheim gearbeitet und Mitglieder kamen und gingen.

In 2008 wurde nicht nur unser 15 jähriges Bestehen in der Sommerfesthalle
gefeiert, wir schafften es sogar, in diesem Jahr eine Überdachung
für unsere Terrasse auf die Beine zu stellen!
Hut ab, vor den fleißigen Schaffern!

Heute, 2017 besteht unser Verein aus  21 aktiven Musikerinnen
und Musikern sowie 40 passiven Mitgliedern.